Volksfest, österreichische Schmankerl & Sonnenschein

Eine sonnenreiche Woche in den Tiroler Bergen

Am Dienstag, den 27. September 2016 fuhren über 20 unserer Kunden im komfortablen  Reisebus Richtung Süden. Ziel: der Alpenländische Musikherbst in Österreich. Während der Hinfahrt herrschte bereits eine super Stimmung innerhalb der Reisegruppe, vielleicht auch dank des selbstgemachten Eierlikör-Fruchtcocktails des Busfahrers, der seine Gäste bereits während der Fahrt musikalisch auf die Reise einstimmte. Bei strahlender Nachmittagssonne wurde das Nachtquartier in Oberau, Tirol bezogen. Apfelstrudel, Kasspatzln, Kaiserschmarrn - im Hotel konnten die Gäste all abendlich bei einem 3-Gänge-Menü die österreichische Küche kennenlernen. Am ersten Urlaubstag machte sich die Reisegruppe nach dem Frühstück auf dem Weg nach Kufstein, um die historische Altstadt, romantische Gassen und die Burg Kufstein zu erkunden. Anschließend wurde eine Käserei auf einem urigen Bauernhof besucht. Neben einer ausgiebigen Verkostung der heimischen Erzeugnisse, wurde den Besuchern auch die Herstellung von Käse näher gebracht. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und somit blieb genügend Zeit, die Herbstsonne und den Blick ins traumhaft goldgefärbte Kaisergebirge zu genießen. Am Abend fand die Eröffnungsgala des Alpenländischen Musikherbstes im Festzelt in Ellmau statt. Mit einem Konzert und Vorführungen heimischer Vereinsgruppen bekam das Publikum einen Vorgeschmack für die folgenden Abende.

Am Donnerstag, dem 29. September fuhr unsere Reisegruppe zum Achensee. Die Sonne schien wieder einmal vom strahlend blauen Himmel und so erlebte die Reisegruppe bei einer Schifffahrt die Tiroler Bergkulisse von der schönsten Seite. Nach dem Abendessen im Hotel ging es anschließend zur ersten großen Show ins Ellmauer Festzelt.  Mit Marc Picher, Oesch’s die Dritten und den Amigos sowie 6.000 anderen Besuchern erlebte unsere Reisegruppe Volksfeststimmung zum Mitsingen und Mittanzen.

Erkundungstour auf dem Schatzberg von Auffach – so hieß das Tagesprogramm am Freitag. In unmittelbarer Nähe des Hotels ging es gemütlich nach dem Frühstück mit der Gondel auf den Berg. Dort erwartete unsere Reisegruppe auf einer Hütte österreichische Musik und Tiroler Schmankerl. Trotz der kurzen Nacht und der noch bevorstehenden Musikabende entstand bei Sonnenschein eine überschwängliche Stimmung, so dass keiner die Alm mit Panoramablick über Gipfel und Täler verlassen wollte. Es wurde getanzt, erzählt und Bergluft inhaliert. Am Abend boten Semino Rossi, die Calimeros und Andy Borg eine tolle Show im Ellmauer Festzelt, wobei sich letzterer als bester Stimmungsmacher der Musikreise herausstellte. 

Der letzte Urlaubstag begann wie jeden Morgen mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel. Anschließend machte sich die Reisegruppe auf dem Weg in die legendäre Alpenstadt Kitzbühel. Neben einem Stadtrundgang mit der Reiseleitung konnten Schaufenster von Designer-Boutiquen sowie die Weltcupabfahrt „Streif“ bewundert werden. Am Nachmittag fuhr der Bus nach Ellmau, um dem örtlichen Bauernmarkt einen Besuch abzustatten. Tiroler Trachten- und Musikgruppen boten neben vielen Ständen mit einheimischen Erzeugnissen einen stimmungsvollen Rahmen. Die ZDF-Serie „Bergdoktor“ drehte aktuell im Dorf neue Folgen mit Martin Gruber & Co., jedoch war der charmante Arzt trotz kleiner Suchaktionen nicht anzutreffen. Am Abend fand im Festzelt die „Wilder Kaiser-Gala“ mit Hansi Hinterseer, Francine Jordi und den Zillertalern, die mit viel Ramba Zamba das Zelt einheizten, statt. Unsere Reisegruppe hatte super Plätze direkt vor der Bühne und fuhr nach der letzten Veranstaltung etwas wehmütig zurück ins Hotel.

„Wir waren eine tolle Truppe mit ca. 40 Reisenden und einem ebenso vom Musikherbst begeisterten Busfahrer, den wir alle ins Herz geschlossen haben.“, berichtet Waltraud Henke. „Francine Jordin ging während ihres Auftrittes mehrmals dicht an uns vorbei. Das war schon sehr schön. Die Sonne hat natürlich uns alle begeistert. Während des gesamten Aufenthaltes gab es keine Wolken am Himmel.“, erzählt die Uckermärkerin weiter. Nicht zu verachten ist auch das Durchhaltevermögen der gesamten Reisegruppe. „Niemand lag vor 1 Uhr nachts im Bett, am nächsten Tag begann nach dem Frühstück das Ausflugsprogramm und abends ging es zu den Shows ins Festzelt. Bis auf eine Ausnahme ließ keiner eine Abendveranstaltung aus oder blieb im Hotel.“

Begeistert von einer sonnenreichen und musikalischen Herbstwoche erreichte unsere Reisegruppe am Sonntagabend, den 2. Oktober, wieder die Heimat.

Über die vielen positiven Rückmeldungen zur Reise freuen wir uns sehr.