Zwischen alten Gemäuern, Wind & Wasser

So war die AIDAmar Mitgliederreise im Juli 2016

Ein Reisebericht unseres Vorstandes Uwe Schumacher

Voller Vorfreude machten wir uns am 2. Juli 2016 mit einem Reisebus von Prenzlau auf den Weg nach Warnemünde.

Alle 49 Teilnehmer freuten sich, auf den Spuren der Hanse die Ostsee zu bereisen.

Bei der Ankunft in Warnemünde lag die beeindruckende AIDAmar schon an der Mole. Nach dem Einchecken hatten wir die Gelegenheit, uns mit den Örtlichkeiten auf dem Schiff vertraut zu machen.

Das Auslaufen aus dem Warnemünder Hafen wurde mit Musik und lauten Tönen des Nebelhorns  begleitet. Viele kleine Ausflugsdampfer vor dem Hochseeschiff und Zuschauer am Kai beobachteten das Auslaufen und wünschten eine gute Reise. Anschließend stand die obligatorische Rettungsübung auf dem Programm. 
Es folgte ein Seetag auf der Fahrt nach  Tallinn. AIDAmar bot ein umfangreiches Bordprogramm, ob Fitnesskurse, Kinofilme, Koch-Workshops oder einfach die Aussicht auf das Meer genießen und die Seele baumeln lassen – für Groß und Klein wurde gesorgt.
Der Ausflug in die estnische Hauptstadt führte uns in die historische Altstadt.  Tallinn überzeugte uns mit einer bunten Mischung aus Alt und Neu. In der am besten erhaltenen, mittelalterlichen Stadt Nordeuropas bewunderten wir gotische Turmspitzen, kurvige Kopfsteinstraßen und eine bezaubernde Architektur. Ebenso bekamen wir einen guten Eindruck von der Lebensweise der Esten in der Vergangenheit.

Die nächste Station unserer Reise war St. Petersburg.  Nachdem wir den Katharinenpalast besichtigt hatten, stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Diese wundervolle und geschichtsträchtige Stadt war das Highlight unserer Reise. Unsere Reiseführerin hat es verstanden, uns sowohl die Geschichte als auch das aktuelle Leben in St. Petersburg und in Russland nahe zu bringen.

Am folgenden Tag war es regnerisch und stürmisch. Das Unwetter wurde im Tagesverlauf immer stärker und als wir abends ablegen wollten, gab es Sturmböen bis 55 Knoten. Daher war der Hafen gesperrt und wir blieben ungewollt einen Tag länger in St. Petersburg vor Anker. Die Naturgewalten waren für unseren Kapitän und seinem Schiff zu stark. Der Sturm dauerte die ganze Nacht und auch den nächsten Tag. Wir konnten daher erst mit rund 24 Stunden Verspätung wieder ablegen.
In der Folge wurde das Ziel Stockholm ausgelassen.

Häfen dieser Route: ab Warnemünde, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm

Danach haben wir mit der AIDAmar Helsinki angelaufen. Der weiße Dom der Stadt beeindruckte bereits aus der Ferne und machte den finnischen Nationalfarben blau und weiß alle Ehre. Helsinki hatte einen ganz besonderen Charme – kleine vorgelagerte Inseln mit rot-weißen Schwedenhäusern und die Festung Suomenlinna einerseits und auf der anderen Seite Zwiebeltürme und Architektur aus der Zarenzeit, welche an eine bewegte Vergangenheit Finnlands erinnerten. Auch dieser Ausflug hatte uns vielfältige Reize des Gastlandes vermittelt und wir gingen mit tollen Eindrücken zurück an Bord.

Nach einem weiteren, individuell gestalteten Seetag fuhren wir wohlbehalten in den Hafen von Warnemünde ein.

Der Service und die Verpflegung an Bord der AIDAmar waren toll. Auch das Bordprogramm bot eine große Vielfalt und hatte für alle Altersgruppen etwas Passendes parat. Auch wenn das Wetter nicht immer optimal war, diese Kreuzfahrt bleibt unvergessen.

Wir freuen uns bereits auf die nächsten Mitgliederreisen.

Uwe Schumacher, Vorstand VR-Bank

Häufige Fragen

Was ist Treuebonus?

VR-Treuebonus*- Mitglieder unserer Bank erhalten bei Buchung von Urlaubsreisen für Ihre Treue bis zu 3% Vergünstigung auf den Reisepreis. Genaue Informationen erhalten Sie in allen Filialen unserer Bank oder in unserem Reisebüro.

* es gelten Bedingungen