Anlage in Gold

Goldmünzen oder Goldbarren kaufen - was ist sinnvoll für mich?

Diese Frage haben sich so oder so ähnlich schon sehr viele Menschen gestellt, die einen Teil ihres Vermögens in Form von Gold anlegen möchten. Da jede Anlageform Vor- und Nachteile birgt, ist es zur Beantwortung der Frage hilfreich, den Hintergrund vom Anlage-Wunsch zu kennen.

Kleinere Beträge: Goldsparen als Alternative

Für kleinere Budgets unter 100 Euro monatlich ist möglicherweise eher das Goldsparen eine günstige Anlageform, bei der jeden Monat Schritt für Schritt ein fixer Betrag in Gold investiert wird. Ist dann irgendwann ein bestimmter Betrag erreicht, kann das Gold auch in Form eines Barren ausgeliefert werden. mehr Infos »

Gold-Geschenke

Als wertvolle Geschenke eignen sich Goldbarren ebenso wie Goldmünzen: da Goldbarren bereits ab einem Gewicht von 1 Gramm erhältlich sind, gibt es hier kaum eine Limitierung durch die Stückelung. Auch die ansprechende Darstellung ist durch hochwertige Sichtverpackung gewährleistet. Goldmünzen sind für viele Menschen etwas "greifbarer", da Münzen in der Erfahrungswelt des Einzelnen häufiger vorkommen als Barren.

Ob Sie lieber Goldmünzen oder -Barren verschenken, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Vielleicht hat der oder die zu beschenkende Person ja auch eine Vorliebe? Hier finden Sie einige Anregungen zum Gold verschenken.
 

Der Kauf von Goldmünzen

Goldmünzen bieten (nicht nur für Sammler) einige Vorteile: so können Münzen jederzeit relativ
einfach veräußert werden - wenn seit dem Kauf bereits ein Jahr vergangen ist, sogar
Abgeltungssteuerfrei (wie ebenfalls bei Barren). Auch in anderen Ländern sind populäre
Goldmünzen (wie z.B. der südafrikanische Krügerrand, die kanadische Maple Leaf oder der US-Amerikanische "American Buffalo") sehr beliebt und lassen sich gut (wieder-)verkaufen.

Bei größeren Münzanzahl ist eine Lagerung in Tubes oder Röhren anzuraten, damit der Erhaltungsgrad der Münzen möglichst lange bestehen bleibt.

Anleger, die sich für Münzen entscheiden, können die wertvollen Schätze anfassen und sich am Anblick erfreuen (sinnvollerweise Handschuhe tragen, um möglichst wenig Gebrauchs-Spuren zu hinterlassen), was für Barren zwar auch gilt, jedoch geben Münzen mit ihren Motiven zumeist das schönere Bild ab.

Im Krisenfall (oder auch entsprechender persönlicher Situation) lassen sich Münzen gut einzeln veräußern oder verwenden. Die Stückelung ist mit Münzen leichter möglich als mit (größeren) Barren.

Größere Anlage-Beträge: Goldbarren

Bei 4-stelligen Anlagebeträgen sind Goldbarren in der Anschaffung (Kosten pro Gramm) günstiger als Münzen, die einzeln geprägt werden müssen. Bei kleineren Goldbarren schlägt der Aufwand, die Barren zu prägen, ebenfalls merklich zu Buche.

Trotzdem kann es sinnvoll sein, größere Investitions-Summen nicht "in einem Stück" zu investieren, sondern auf mehrere kleinere Einheiten (Münzen oder Barren) aufzuteilen. So lassen sich derart gestückelte Gold-Investments leichter teilweise veräußern.

Fazit: ob sich Gold-Barren oder Gold-Münzen besser für die eigenen Anlage-Wünsche eigenen, hängt von vielen Faktoren ab. Stichworte wie Zeithorizont, Anlagesumme, Stückelung, implizite Prägekosten, Wiederverkaufs-Wert und -Möglichkeiten, Aussehen und haptisches Erlebnis können eine Rolle spielen.

Wie so oft gibt es vor allem *eine* Regel, die der bekannte Autor Erich Kästner prägte und die sich mittlerweile als bekannte Redewendung verselbständigt hat: "Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es."

Wenn Sie Interesse an einem Gold-Investment haben, melden Sie sich bei unseren bankeigenen Edelmetall-Experten und vereinbaren einen Termin. Gern können Sie uns auch Ihre Fragen zum Thema stellen. Das funktioniert auch ganz unkompliziert per WhatsApp oder via Kontakt-Formular.